Historie

Die Fa. Römerofen, gegründet im Jahr 2001 und 2007 in die Reiner Trinkel GmbH übergegangen, hat sich zum Ziel gesetzt, den klassischen Grundofen des 18.- und 19. Jahrhunderts hinsichtlich heutiger Lebensgewohnheiten zu perfektionieren.

Mit Perfektionierung sind dabei weniger Designaspekt und gestalterische Kriterien gemeint als vielmehr Funktionalität und Alltagstauglichkeit. Der Ofen sollte in der Lage sein, mit wenigen Handgriffen, sparsamem Holzeinsatz und möglichst geringem Arbeitsaufwand ein komplettes Haus zu heizen – mit nichts als wohltuender, behaglicher Strahlungswärme und vor allem ohne staubige, das ganze Haus durchlöchernde Warmluftschächte.
Zudem sollte er dank mehreren integrierten Back- und Kochfächern eine komplette Herdzeile ersetzen können.

Ein Anspruch, der zumeist ungläubiges Staunen hervorruft. Wie soll das gehen, durch Decken und Wände heizen? Wie Induktionsherd, Elektrobackofen und Mikrowelle ersetzen? Und dazu noch mit einem anachronistischen, von Hand beschickten Holzofen aus dem 18. Jahrhundert? Holz lagern, womöglich noch klein hacken, einmal im Monat Asche entfernen, 2 mal täglich Ofen anzünden – wer tut sich heute sowas noch an? Und vor allem, warum?

Frischgebackene Bauherren, die in der Planungsphase ihrem Architekten einen solchen Vorschlag unterbreiten, werden in aller Regel nur ein müdes Lächeln ernten.

Doch allen Vorbehalten zum Trotz scheint es viele Menschen zu geben, die bei solch fundamentalen Lebensfunktionen wie Heizen und Kochen unabhängig von öffentlichen Versorgungsnetzen und russischem Erdgas sein wollen. Jedenfalls können wir die maximale Produktionsmenge von ca. 50 Öfen pro Jahr problemlos verkaufen – die allermeisten durch Empfehlung bestehender Kunden.

Als der alte Firmensitz zu eng wurde, beschlossen wir 2015 den Bau eines neuen Gebäudes. Es sollte einen Wohnbereich umfassen, in dem unsere drei Modelle vorgeführt werden können, eine Werkstatt für die Wartung der Römerofen-Gießformen und zwei Büros. Insgesamt 260 m2 Nutzfläche, die komplett von einem einzigen Römerofen beheizt werden sollten – quasi als lebender Beweis für den Wahrheitsgehalt unserer Werbeaussagen.

Römerofen Kulinar
Römerofen Compact
Römerofen Komfort

Zusammen mit befreundeten Baufachleuten machten wir uns an die Planung und mussten sehr bald feststellen, dass individuelles Bauen heute vor allem eines ist:
sehr kompliziert und dadurch teuer. Aufwändige Dämmsysteme benötigen umfassende Dichtungssysteme, die wiederum machen komplexe Belüftungssysteme notwendig, was ergo höhere Anforderungen an das Heizsystem stellt. Jeder Schritt macht den Nächsten ein wenig komplizierter und selbstverständlich muss alles per Knopfdruck und Computer-Programmierung funktionieren und sich am besten von Mallorca aus mit dem Handy steuern lassen.

Die erste Erkenntnis für die Planungsphase lautete daher: Das muss einfacher gehen.